Kalandrieren und Polieren

Das abschließende Finish und Glätten der Folien erfolgt mit Hilfe einer 3-Walzen-Poliereinheit. Diese Einheit verfügt über Einzelantriebe für sämtliche Walzen und über eine eigene Temperaturregelung. Mit Bearbeitungsgeschwindigkeiten von bis zu 90 m/min lassen sich sogar sehr geringe Foliendicken mit schmalen Breiten realisieren. Die Polierwalzen verfügen über eine hochglanzbearbeitete Chromoberfläche und ein Hochleitungs-Kühlsystem, um die Folien abschließend mit einer glatten, qualitativ hochwertigen und glänzenden Oberflächengüte zu versehen.

 

Eine 45°-Neigung der Walzen verhindert, dass Werkzeuge oder Schmelzfäden in die Glättungsöffnung fallen, wie dies häufig bei vertikalen Glättwerksanforderungen der Fall ist. Dennoch ist bei diesem Winkel eine gute Schwerkraftwirkung für die hochviskose austretende Schmelze gewährleistet.

Der pneumatisch gesteuerte Walzenspalt läßt sich – zur Kontrolle der Foliendicke und der Oberflächenqualität – sehr gut einstellen. Über eine Digitalanzeige wird der tatsächliche Spalt angezeigt, so dass der Bediener stets die nötigen Informationen erhält um die Qualität zu optimieren.